Mittwoch, 10. Oktober 2012

Pfefferminzöl - gegen Kopfschmerzen

Hier mal ein ganz toller Tipp für alle Kopfschmerzgeplagten.

Sobald die Kopfschmerzen anfangen, einfach ein paar Tropfen Pfefferminzöl auf die Fingerkuppen geben und damit die Schläfen massieren. Dazu noch ein bis zwei Tropfen auf die Stirn. In wenigen Minuten sollten die Kopfschmerzen verschwunden sein.
Achtung: Nicht bei Spannungskopfschmerz und in der Schwangerschaft anwenden. Und natürlich hier der Hinweis: Sollten die Kopfschmerzen ungewöhnlich lange andauern, dann unbedingt einen Heilpraktiker oder Arzt aufsuchen. Und so könnt ihr das Öl selbst machen. (Es gibt es natürlich auch zu kaufen).

Für eine kleine dunkle Flasche (kriegt man in der Apotheke oder bei Amazon)

Einige Pfefferminzblätter (am besten aus dem eigenen Garten) abzupfen und waschen. Dann trocken tupfen und in eine kleine Flasche füllen. Darauf 100 ml Olivenöl (ersatzweise kann man auch Jojobaöl oder Mandelöl verwenden, besonders wenn einem der Eigengeruch des Olivenöls stört).
Das Fläschchen verschließen und bei Zimmertemperatur hell, aber nicht in der Sonne stehen lassen. Nach zwei bis drei Wochen die Pfefferminze absieden und das Öl in ein kleines dunkles Fläschchen füllen und verschließen. Bitte auch gleich beschriften, damit jeder weiß wofür es ist!



Viel Spaß beim Ausprobieren.

P.S. Beim nächsten Mal verrate ich euch auch, wie Weidenrindentee bei Kopfschmerzen hilft.

Eure Muse

Kommentare:

  1. Wie gerne würde ich Pfefferminzöl verwenden, wenn ich Kopfschmerzen habe, aber irgendwie vertrag ich das in dem Zustand nicht, obwohl ich es sonst gerne mag. Mir wir dann zusätzlich zu den Kopfschmerzen noch übel und ich habe keine Ahnung, warum!

    Naja, zum Glück habe ich jetzt, da ich keinen Bürojob mehr ausübe, seltener Kopfschmerzen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jacy,

    schade, dass du Pfefferminzöl nicht verträgst. Dies kann natürlich mehere Ursachen haben. Diese reichen von Überempfindlichkeit eines ähterischen Öles bis hin zu Verkennung der eigentlich Symptomatik. Um dies genau abzuklären würde ich an deiner Stelle einen Heilpraktiker oder Arzt deines Vertrauens aufsuchen. Wenn bei dir die Symptome wegen Stress schlimmer werden, würde ich an eine Aura-Migräne denken. Hilfreiche wäre dann z.B. eine Ernährungsumstellung, Meditation, mehr Orgasmen. (Hört sich lustig an, aber dies entspannt wirklich den Kopf).

    Liebe Grüße
    die Muse

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das probier ich gerne mal aus, denn meine Pfefferminze wuchert immer noch fröhlich vor sich hin :-)
    Wiedenrindentee finde ich interessant. Ob man dafür auch die Rinde der Korkenzieherweide verwenden kann?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kivi,

    in Korkenzieherweiden ist auch Salicin, welches zur Salicylsäure (Aspirin-Wirkstoff) umgewandelt wird enthalten. Allerdings hab ich speziell zu Tee aus Bestandteilen der Korkenzieherweide nichts gefunden. Da muss ich leider passen.

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-) Oben meinte ich natürlich "Weidenrindentee", habe mich nur vertippt.

      Löschen