Sonntag, 1. April 2012

Tag 2: Analysieren, analysieren

Zu aller erst: Ich bin gescheitert. Ich habe es nicht eingehalten nur 20 EUR bis Sonntag auszugeben. Das lag auch zum einen daran, dass mein Freund und ich uns entschieden haben doch noch auf einen Geburtstag zu fahren und da mussten wir auch ne Kleinigkeit mitbringen. Ist ja selbstverständlich.

Nun sitze ich gerade über einer Tasse Ayurveda Tee (hatte ich noch zu Hause) und philosophiere darüber, wie man dieses Elend eindämmen könnte.

Dafür gibt es wohl mehrere Strategien:

1.
Am Sonntag am besten einen Essens-Wochenplan erstellen. So kann man sicherstellen, dass nur einmal bis max. zweimal pro Woche (wegen den frischen Zutaten) eingekauft wird. Geht man nicht öfters als einmal die Woche los und dann natürlich mit einem Einkaufszettel, so wird man kaum verführt werden mehr zu kaufen, als man eigentlich vorhatte.

2.
Mit dem Rauchen aufhören. Ja ja, ich gebs ja zu, ich rauche ganz gerne.
Aber als ich gestern auch noch diesen kleinen Bericht gesehen habe
http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/produkte-aus-schwein-warum-vegetarier-nicht-rauchen-duerfen/5948168.html?slp=false&p=6&a=false#image
verging es mir schon ein wenig.
Außerdem ist es natürlich super ungesund nicht nur für mich, sondern auch für meine Umgebung und darüber hinaus auch noch teuer.
Ich weiß, dass meine Mutter immer sagte, sie hört mit dem Rauchen auf, wenn die Schachtel fünf DM kostet. Nun jetzt liegen wir schon beim Doppelten und sie raucht immer noch. Da sieht man mal wie schwierig das ist. Und ich glaub ich bin nicht mal Sucht-Raucher sondern ein Genießer.

3.
Keine neuen Bücher kaufen! (Ich geb gerne Geld für Bücher aus) Gut, Uni-Bücher müssen sein, daran kann ich nichts ändern aber die Romane??? Naja ich habe mir jetzt vorgenommen mehr in die Bibliothek zu gehen und einfach auszuleihen. So gibt man definitiv weniger Geld aus!
Sollte ich mir doch mal ein Buch kaufen müssen, so werde ich es nach dem Lesen bei Amazon zum Verkauf einstellen.
Zum Thema "entrümpeln" und "Bücher" noch ein toller Blog-Beitrag von Frau Ding Dong
http://www.schwingelschwingeldingdong.com/2012/02/buecher-entruempeln/



4.
Ja keine Ahnung.... Wie spart ihr denn noch Geld ein?


lg eure Muse


Kommentare:

  1. Für mich persönlich ist es sinnvoller, mehrmals pro Woche einzukaufen. Zum einen kann ich nicht planen, an welchem Tag ich worauf Hunger habe, zum anderen schmeiß ich so nix weg, wenn ich immer nur die kleinen Mengen kaufe, die ich grad brauche. Wichtig ist nur, sich einen Einkaufszettel zu machen und sich dann auch dran zu halten! Wobei ich natürlich in der Großstadt auch jederzeit einkaufen kann, wenn man den Supermarkt nicht um die Ecke hat, muss man schon besser planen.

    Ansonsten setze ich mir halt eine feste Grenze, wie viel ich im Monat ausgeben möchte und die halte ich ein. Das erfordert eigentlich nur eines: Disziplin. Bücher werden dann eben ausgeliehen oder gebraucht gekauft, auf ein besonderes Kleid wird hingespart, ausgegangen wird nicht jede Woche, usw.

    LG
    Liath

    AntwortenLöschen
  2. interessanter Selbstversuch. Ich übe auch gerade mit Budget, allerdings nur für Sachen, die meine Faulheit unterstützen würden, also morgens ein Heißgetränk für unterwegs, oder da mal ein Plunderstückchen (weil man daheim nicht gefrühstückt hat), abends mal essen gehen oder eben mal was vom Asiaten holen (weil man zu müde ist um noch was zu kochen).
    Dieses Auswärtsessen ist mein größter Posten im Haushaltsbuch und ich finde, das muss aufhören. Deshalb habe ich mir jetzt was ausgedacht: Pro Woche habe ich nur 10 Euro für solche Sachen zur Verfügung.
    Angefangen habe ich mit meinem Menuplan inkl. Frühstück und Mittagessen - und zack - Tag 1 ist überstanden. Mal sehen wie das so weitergeht...

    AntwortenLöschen
  3. @ Liath, ich bewundere ja sowieso deine Disziplin. Wenn ich mehrmals die Woche einkaufen gehe, dann kauf ich hier und da noch was dazu. Ganz schrecklich. Ich muss mich also wirklich auf einmal die Woche reduzieren, sonst blutet mein Portemonaie.(richtig geschrieben? - egal :D )

    @ Frau Ding Dong:
    Also liebe Frau Ding Dong, bei deiner überzeugten minimalistischen Ader hätte ich gar nicht vermutet, dass du damit Schwierigkeiten haben könntest. :D
    P.S. Weniger Washi-Tape kaufen :D :D :D :D

    AntwortenLöschen