Mittwoch, 28. März 2012

Geldverschwendung entgegensteuern

Also, ich führe ja schon seit langem ein Haushaltsbuch. Ja, ich bin nicht spießig oder altbacken, aber manchmal weiß ich halt gerne, wo mein Geld hinwandert, wenn ich es mal wieder suche.

So ein Haushaltsbuch führe ich sporadisch schon ziemlich lange, bestimmt seit 2003, als ich das erste Mal auszog.

Ich habe gemerkt, dass die Preise wirklich teurer geworden sind. eigentlich ernähr ich mich seit knapp 10 Jahren von immer den gleichen Gerichten, ich weiß, klingt nicht sehr abwechslungsreich, aber was soll ich machen. "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht"! Oder?

Also konnte ich in letzter Zeit wirklich bemerken, dass ich für Lebensmittel bestimmt nun 20 EUR pro Woche mehr ausgebe als noch 2004. (Und dabei haben wir früher sogar teurere Getränke getrunken...heute gibts die meist nur von Aldi oder ich mach mir einen Tee, der kostet fast nix).

Daher will ich ein kleines Experiment einführen :D

Ich will bis zum Ende der Woche für zwei Personen nicht mehr als 20 EUR ausgeben. Schnick schnack wird nicht gekauft! Zigaretten zählen zu den 20 EUR, bedeutet, ich muss mit der Schachtel die ich noch habe bis zum Ende der Woche auskommen....wollte ja eh wieder irgendwann aufhören.(Ist ne schlechte Angewohnheit, ist ungesund und man kann während des Rauchens schlecht am PC schreiben...)Meine Eltern hassen es auch, wenn ich dauernd schnorre :D .

Zu Hause habe ich noch:

2x 1,5 L Cola (auch ne extrem schlechte Angewohnheit von mir)
3x 1,5 L Wasser
unendlich viel Tee

3 Reisbeutel, ein paar Kartoffeln, noch ne ganze Packung Möhren
Eine TK-Pizza (die darf am WE mein Freund essen- mag sowas nicht), 1/2 Becher Tzatziki (mmhh wer soll das denn noch essen?)
2 Tomaten, 1 Orange, 1 Apfel, 1 Kiwi (das schreit nach einem Smoothie...ohne die Tomate natürlich)
1 Pkg Sahne, Spätzle, Zwiebeln
und noch so halb angebrochene....teils vielleicht nicht mehr so gute Zutaten. Muss ich schauen.

Also für mich wirds nicht so schwer. Da ich mich vorwiegend vegetarisch- fast vegan ernähre, kann ich auch gut von Beilagen leben.
Bei meinem omnivoren Freund sieht das schon anders aus. Wenn er Mittagspause hat braucht der was ordentliches auf den Tisch..

So, Experiment startet am Mittwoch, den 28.03.2012.

:D mal gucken, was dabei so rauskommt.
(Für billiges, auch männergerechtes Essen hab ich immer ein offenes Ohr, weil mir nie viel einfällt).

eure Muse

Kommentare:

  1. Wir geben zu zweit im Monat 100 Euro für Lebensmittel und Haushaltswaren (also sowas wie Putzmittel, Toilettenpapier, Seife) aus, wir haben dafür ein eigenes Geldbeutelchen, das dann immer derjenige nutzt, der gerade einkaufen geht. Manchmal müssen wir 5 Euro dazulegen, manchmal bleibt was über, aber meist geht es sich so aus.

    Wir trinken beide fast nur Leitungswasser oder Tee und mein Freund isst auch ganz selten Fleisch, ebenso wie ich selten Fleischersatzprodukte wie Tofu und Co esse.

    Meist kochen wir relativ günstig und gesund (und versuchen auch auf saisonales Gemüse und Obst zu achten). Es gibt oft Linsendal, Risibisi, Nudeln mit einer leichten Sauce, Gemüse im Wok, Pellkartoffeln ...

    Würden nicht die veganen Produkte (Sojamilch, Hafersahne und Co) etwas mehr kosten, würden wir auch gut mit 80 Euro im Monat auskommen, aber naja.

    LG
    Liath

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liath, da muss ich mir wohl echt eine Scheibe von dir abschneiden. Also wenn wir gut haushalten brauchen wir pro Monat ca. 200-220 EUR. Also 100-120 EUR mehr als ihr - krass.
    Dabei ist Berlin wohl auch nicht die günstigste Adresse.

    Ist Linsendal sowas wie Linsen-Ratatouille? Ich kenne das gar nicht, und von Risibisi hab ich noch nie gehört :D

    Wir trinken ja kaum Milch- und wenn nur verarbeitet in Speisen- und dann gibts halt Sojamilch. Mag mein Freund eigentlich gar nicht, aber der merkt den Unterschied nicht ;)

    Ich find es sehr interessant, dass ihr so viel weniger als wir ausgeben. Da ist mein Experiment ja genau das Richtige. Jetzt muss ich nur noch analysieren, war für ein Krams ich denn da immer kaufe....viel Gemüse und Obst, ab und zu für meinen Freund Fleisch, viel Kartoffeln, Nudeln, Reis, ja und dann??? MMhhhhhh

    Bin ja mal gespannt, ob sich noch andere offenbaren :D

    lg

    AntwortenLöschen
  3. Ja, wir liegen da ziemlich unter dem Schnitt unserer Freunde, ist schon ganz interessant. Berlin ist aber durchaus günstig, es ist ja auch eine Studentenstadt. Einen 5kg Sack (Bruch-)Reis (ist halt von der Form her qualitativ minderwertig, weil gebrochene Körnchen, vom Geschmack aber sehr aromatisch) kriegt man hier zum Beispiel in einem der zahlreichen asiatischen Supermärkte für 2 Euro und davon essen wir viele Wochen.

    Linsendal ist meist eine Art (rote) Linsensuppe aus dem indischen Raum, die leicht scharf-frisch schmeckt. Es gibt viele Rezepte, wir hatten gestern eine nepalesische Variante und es war unheimlich lecker:
    http://www.chefkoch.de/rezepte/211451088603851/Dal-Bhat-Tarkari.html
    Ein normales Linsendal wäre zB das hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/1327001237533196/Rote-Linsen-Suppe.html

    Rote Linsen sind übrigens auch prima, wenn man abnehmen will, weil sie sehr lange sättigen und ihre Kalorien nur sehr langsam abgeben. ;) Und günstig sind sie auch.

    Risibisi ist eigentlich nur in Gemüsebrühe gegarter Reis mit Erbsen und Möhrchen. Eher eine Beilage für Fleischesser, wir essen es aber auch gern als Hauptgericht (manchmal kommt noch Tofu hinzu).

    LG
    Liath

    AntwortenLöschen